Aktuelles/lesen/

01.01.2014 - Kindern eine Freude machen

Schwimmbadsanierung einmal anders

Für BEHNCKE ist die Entwicklung neuer, effizienter Produkte und Technologien eine der zentralen Unternehmensaufgaben. Aber die eigenen Produkte als Spende für ein Kinderheim einzusetzen, hat einen ganz besonderen Stellenwert.

Die Firmen BEHNCKE, Rollo Solar, Maytronics, ProMaqua und A1- Schwimmbadbau haben in einer Gemeinschaftsaktion das Bad des Kinderheims bei München technisch auf Vordermann gebracht.
Das Kinderheim verfügt über eine 90-jährige Tradition. Aus dem Durchgangs-, Beobachtungs- und Auffangheim für gefährdete Kinder hat sich im Laufe der Jahre eine moderne heilpädagogische Einrichtung mit differenzierten Betreuungsformen für über 150 Kinder entwickelt. Die Einrichtung in Putzbrunn gehört zur Katholischen Jugendfürsorge der Erzdiözese München und Freising e.V. (KJF).
Das eigene Schwimmbad des Kinderheims war allerdings in die Jahre gekommen. Die Bestandsaufnahme der Schwimmbadtechnik im Dezember 2011 zeigte, dass die Technik des Hallenbades mehr als 20 Jahre im Einsatz war und zwischenzeitlich ziemlich marode war. Sie bestand aus drei Stahlbehältern mit einem Durchmesser von 800 mm, drei abgenutzten Filterpumpen, einer alten Brom-Dosieranlage sowie einem maroden Rohrleitungssystem. Es bestand daher dringender Handlungsbedarf.
Alles für den guten Zweck
Die Firma BEHNCKE, die das Sanierungsprojekt ins Leben gerufen hatte, konnte aufgrund der zahlreichen Mängel nicht die gesamte Sanierung alleine tragen. Weitere Partner konnten allerdings gewonnen werden, so dass die Modernisierung des Hallenbades mittlerweile abgeschlossen werden konnte.
Für die kompletten Kosten der durchgeführten Sanierungsarbeiten kamen folgende Firmen auf:

  • Die Firma Rollo Solar Melichar stattete das Becken mit einem individuell angepassten Oberflurrolladen Profil 13/60 aus weißem PVC und integrierter Sitzbankverkleidung aus, der auch montiert wurde. Der Rollladen ist in der Lage, rund 80 Prozent des gesamten Energieverbrauchs einzusparen.
  • Die Firma Maytronics spendete einen vollautomatischen Schwimmbad- Reinigungsroboter „Wave 50“, der ab sofort die Beckenreinigung übernimmt.
  • Die Firma ProMaqua lieferte die Dosieranlage des Hallenbades. Die Dulcomarin II wurde auf DIN-Standard erweitert, sowie neue Prominent- Dosierpumpen integriert, um dadurch die Hygieneparameter laut DIN 19643 kontrollieren und korrigieren zu können. Durch die Optimierung der Filter- und Dosiertechnik bei gleichzeitig konstant guter Wasserqualität, kann zudem der Einsatz von Wasserpflegemitteln maßgeblich reduziert werden.
  • Zudem sichert die Topras GmbH für das gesamte Jahr 2013 die Versorgung des Bades mit Wasserpflegemitteln.
  • Die Firma A1-Schwimmbadbau, Topras-Mitglied, aus München über- nahm die kompletten Installationskosten und führte vor Ort die Montage durch. Die Verrohrung wurde im Bereich der Filteranlage komplett erneuert, um für geringe Rohrreibungsverluste zu sorgen. Auch wurden drei Hydro-Umsteuerventile eingebaut, sowie drei frequenzgesteuerte Pumpen der Energieeffizienzklasse 4 der Marke Herborner.


Die Spezialisten von A1 benötigten mehrere Wochen, um alle Arbeiten effizient und fachkundig abzuschließen. Die vor Beginn der Installationsarbeiten erforderliche Demontage der teilweise defekten Schwimmbadtechnik wurde von BEHNCKE-Mitarbeitern durchgeführt.
BEHNCKE als Initiator
BEHNCKE hat die Organisation und Konzeption der Hallenbad-Sanierung übernommen. Darüber hinaus spendete die Firma drei große, mit AFM gefüllte Filterbehälter mit einem Durchmesser von 1200 mm, die aufgrund der baulichen Gegebenheiten ausgewählt wurden.
Außerdem wurde ein moderner Zeta-Potential-Mischer (ZPM) DN 200 zur optimalen Flockdosierung eingesetzt.
Dank der technischen Neuerung und Sanierungsarbeiten konnten auch die Energie- und Betriebskosten signifikant verringert werden, so dass das Bad auch in Zukunft wirtschaftlicher betrieben werden kann. Zudem garantiert die neue Wasseraufbereitungstechnik den Kindern vom Clemens-Maria-Kinderheim künftig ungetrübten Badespaß.
Die Firma BEHNCKE betreut das Hallenbad künftig weiter und steht dabei dem Personal des Kinderheims mit Rat und Tat zur Seite.